Einträge von Karin Abriel

Ich möchte mich bedanken, weil ich unendlich dankbar bin

Seit etwas mehr als einem Jahr ist in meinem Leben nichts mehr so wie vorher. Ich habe endlich – nach vielen wertvollen, anstrengenden, aufregenden, erhellenden, erschütternden und aufwühlenden Erfahrungen – meine Berufung zum Beruf machen dürfen. *** ICH LIEBE MEINE ARBEIT AUS GANZEM HERZEN *** Lange Zeit hätte ich mir nicht gedacht, das jemals sagen zu […]

“Warum bin ich manchmal so hilflos?” – oder: Das starke Band zwischen hochsensiblen Kindern und Eltern

  Viele von Euch kennen sicher folgende Situationen, vor allem dann, wenn Ihr selbst ein hochsensibler Elternteil seid: Noch bevor Dein Kind in einer angespannten Situation zum Beispiel wütend wird, spürst Du die Wut Deines Kindes bereits am eigenen Leib. Du übernimmst sie praktisch und wirst auch selbst wütend. Das macht die Situation natürlich nur […]

“Schluss mit JA, ABER….” – Lebst Du in Deinem eigenen Tempo?

Nein. Das hier ist kein Blogbeitrag über das Reduzieren von Stress, über Burn Out Prävention oder ein Apell fürs Meditieren. Solche sehr wertvolle Beiträge gibt es schon zuhauf. Ich möchte Dich heute ein bisschen provozieren, Dich zum Nachdenken anregen und mit Dir meine ganz persönlichen Erfahrungen teilen, die mir geholfen haben MEIN Tempo als hochsensibler […]

5 körperliche Merkmale hochsensibler Kinder ©KarinAbriel

Ich möchte in diesem Beitrag meine Wahrnehmungen körperliche Auffälligkeiten hochsensibler Kinder betreffend teilen. hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung: Verspannungen Unruhe, Schlafschwierigkeiten sensible Haut, Anfälligkeit für Allergien, Neurodermitis, Verdauungsbeschwerden, schwaches Immunsystem Besonderheiten bei der Nahrungsauswahl Zehenspitzengang Tipps für den Alltag: viel streicheln (wenn Kinder sich nicht so gern berühren lassen, vielleicht an den Füßen – […]

“Ich bin so wütend!!!” – Warum dieser Satz wichtig ist und wie wir gerade unsere hochsensiblen Kinder dabei unterstützen dürfen

Die Atmosphäre ist dicht. Die Anspannung ist spürbar. Ich kenne meinen hochsensiblen Sohn. Ich weiß, was jetzt passiert. Ich versuche, aus der Situation auszusteigen. Es gelingt nicht. Seine Stimme hebt sich, es wird laut im Zimmer. Er schreit, beginnt zu toben und ein Kissen zu schmeißen. Ich hole tief Luft und verlasse das Zimmer. Und […]

Hilfe Schulalltag! – 7 Tipps für ein entspanntes Miteinander

Hochsensible Schulkinder stehen beinahe täglich unter Dauerstrom. Hohe Reizbarkeit, Wutausbrüche, Aggression und emotionale Achterbahnfahrten sind oftmals die Folge des ungefilterten und dauerhaften Empfangens von Signalen im Schulalltag. Viele Eltern hochsensibler Kinder wissen das und versuchen dieses Szenario auszugleichen, indem sie besonders bemüht sind, ihrem hochsensiblen Kind sportliche Aktivitäten, Musikangebote, Theaterbesuche oder dergleichen zu bieten. Vor […]

“Mut zur Langsamkeit – und wie Ihr hochsensibles Kind von Ihrem Mut profitiert”

“Was machst du, um dich zu entspannen?”, fragt der Schüler seinen Meister. “Nichts”, erwiderte der Meister. “Wenn ich gehe, gehe ich, wenn ich esse, esse ich, und wenn ich schlafe, schlafe ich.” “Das tun doch alle”, meinte der Schüler darauf. “Eben nicht!”, antwortete der Meister. (Buddhistische Anekdote) Dass unsere Welt schnell, laut, angespannt, hektisch, auf […]

“Danke mein Schatz” – 10 Zitate von Eltern hochsensibler Kinder

Sommer – Sonne – Urlaubszeit – Entspannung…heute einmal ein Beitrag über die “Leichtigkeit des Seins”. Ja, hochsensibel sein ist anstrengend und hochsensible Kinder haben ist eine Herausforderung, ABER: Unsere hochsensiblen Kinder sind riesige Schätze, von denen wir selbst eine ganze Menge lernen dürfen. Anbei gesammelte Zitate von Eltern hochsensibler Kinder… “Ich liebe es, meinem Kind […]

“Achtung Überidentifizierung!” – Wenn Eltern zu sehr leiden. Möglichkeiten, den “Stress mit dem Stress” zu reduzieren.

Mein Sohn leidet. Er mag nicht in die Schule gehen, ist sehr aufgeregt, weil er Schularbeit hat. Er ist zappelig und unruhig – schwups, schwappt das wie eine riesige Welle auf mich über. Ich fühle mich elend, er tut mir leid. Wie gern möchte ich ihn beschützen, ihm Ruhe und Kraft geben. Doch dazu bin […]